Direkt zum Hauptbereich

Posts

Video Specials

Produkttest Cafissimo Pastell Edition Misty Blue

Die Cafissimo Misty Blue lässt sich relativ unkompliziert aus dem Karton nehmen und auspacken. Besonders gut gefällt mir, dass der Sicherheits-Aufkleber an der Seite der Maschine gar kein Aufkleber ist, sondern so ein Gummipad, das problemlos abgenommen werden kann. Nix ist lästiger, als Kleber von einem Gerät zu knibbeln.

Die Einzelteile der Misty Blue sind nicht schwer zu lösen und können problemlos wieder in die Maschine gepuzzelt werden. Da braucht man kein Genie für zu sein und das System ist praktisch selbst erklärend.

Das Kabel finde ich allerdings etwas zu kurz.

Für die Inbetriebnahme habe ich natürlich in die Gebrauchsanleitung geschaut. Manchmal sind in neuen Haushaltsgeräten Stopper drin, damit die Einzelteile beim Transport geschützt sind. Die zu finden, dabei hilft einem die Gebrauchsanweisung. (Hier waren es „nur“ sofort zu erkennende Klebestreifen, aber man kann nie wissen.)

Nach dem obligatorischen Erstdurchlauf des Wassers versuchte ich, den Coffee-to-go Becher von …

Aktuelle Posts

Eigene Brotbackmischung in leeren Tchibo Kaffeetüten

Coq au vin blanc in der Cocotte

Impressionen aus der Küche: Cajun Kürbissuppe mit Scampis und Pitabrötchen

Impressionen aus der Küche: Falscher Hase / Hackbraten in der Cocotte von Zwilling

Dr. Hauschka Adventskalender 2017

Suchbegriff des Tages: Fisch im Bratschlauch mit Gemüse

Suchbegriff des Tages: Soßen andicken ohne Soßenbinder / Speisestärke

Schnelle Pita Brötchen

Suchbegriff des Tages: Schmeckt Kaffee mit gefiltertem Wasser besser?